Hauptmenü
Informationen
Wetterwarnung
Wetterwarnung für Kreis und Stadt München :
Amtliche WARNUNG vor GLÄTTE
Mi, 21.Nov. 20:34 bis Do, 22.Nov. 09:00
Bundesland: Bayern
Amtliche WARNUNG vor FROST
Mi, 21.Nov. 10:03 bis Do, 22.Nov. 11:00
Bundesland: Bayern
2 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 21/11/2018 - 21:00 Uhr
Login
Zugriffe: 301

1946 - 1970: (Nachkriegsjahre, 50er, 60er Jahre)

(Nachkriegsjahre,
50er, 60er Jahre)

Bau eines Schlauchtrocknungs-mastes

Anschaffung Tragkraftspritze TS 8

Im Jahr 1951 übernahm ein dynamischer Kamerad namens Josef Fleck den Posten des 1.Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Helfendorf. Unermüdlich versuchte er, ständig zusätzliche Wehrmänner in den Kreis der Brandbekämpfer aufzunehmen und die technische Ausrüstung zu vervollständigen. Bereits 1952 erreichte er die Einführung eines Hausbesitzerbeitrages in Höhe von 1.--DM, um mit diesen Mitteln kleinere Anschaffungen tätigen zu können.

Zum Trocknen der Schläuche wurde im Jahr 1953 ein Schlauchtrocknungsmast angeschafft und in der ehemaligen Kiesgrube bei Großhelfendorf aufgestellt. Bis zur Erstellung des neuen Feuerwehr-Gerätehauses mit Schlauchturm und Dienstwohnung im Jahr 1959 tat derselbe gute Dienste.

Am 16.10.1961 wurde von der Firma Ziegler in München eine neue VW-Spritze angekauft. Mit dieser neuen Errungenschafft blühte das Feuerwehrwesen in der Gemeinde richtig auf. Unter Leitung von Vorstand Giesl und Kommandant Fleck konnten nach unermüdlichen Training am 26.4.1962 drei Löschgruppen mit dem Leistungsabzeichen ausgezeichnet werden. Es waren dies die ersten Gruppen mit dieser Auszeichnung im Landkreis Bad Aibling.

Schon 1964 konnte der Gemeinde als erste im Landkreis Bad Aibling ein Heuwehrgerät im Wert von 2000,--DM erwerben. Dieses Heuwehrgerät diente zur Abkühlung überhitzter Raufutterbestände der Landwirtschaft und hat sich bisher in zahlreichen Einsätzen als wesentlicher Beitrag zur Brandverhütung bestens bewährt.

Ein zur damaligen Zeit fortschrittliches Löschfahrzeug wurde im Jahre 1964 mit einem LF 8 (Faun) beschafft. Dieses wurde jedoch bereits 1972 an eine Werksfeuerwehr nach Grassau veräußert. Das hierfür als Ersatz beschaffte fabrikneue Löschfahrzeug LF 8 TS (Magirus), welches am 6.Januar 1973 die kirchliche Weihe erhielt und somit seiner Bestimmung übergeben wurde, stand bis 17. Dezember 2003, also rund 31 Jahre, im Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Helfendorf.

Übungen
Gruppenführersitzung
Mo 26 Nov 2018 ab 19:00Uhr
Jugendübung
Mi 28 Nov 2018 ab 18:30Uhr
Arbeitsdienst
Sa 01 Dez 2018 ab 10:00Uhr
First Responder
Di 04 Dez 2018 ab 19:00Uhr
Jugendübung
Mi 12 Dez 2018 ab 18:30Uhr
Veranstaltungen
Jahreshauptversammlung
So 06 Jan 2019 ab 14:00Uhr
  Impressum     Disclaimer     Datenschutzerklärung